Fussball

Meldungen

Fussball, Fussball Team I, TSV Verein, 28.05.2017 Von: Sven Ertinger

29. Spieltag Landesliga TSV Köngen - TSV Blaustein 2:1

TSV Köngen sichert Klassenverbleib - Römer und Pradler treffen gegen aufopferungsvoll spielende Blausteiner

 

Es war einmal mehr kein souveränes Heimspiel des TSV Köngen, doch das war der Mannschaft um Trainer Mario Sinko nach Abpfiff herzlich egal. Ausgelassen jubelten die Gastgeber nach dem knappen 2:1-Erfolg gegen den TSV Blaustein über den nun endgültig gesicherten Klassenverbleib in der Fußball-Landesliga. In den 90 Minuten zuvor mussten die Köngener jedoch einige Male zittern - und ebenso auf das Quäntchen Glück vertrauen.

Dabei fing alles so vielversprechend an: In der Anfangsphase, eigentlich die große Schwäche des TSVK in dieser Saison, kombinierten sich die Grün-Weißen gekonnt durchs Mittelfeld, ehe Patrick Warth nach einem Steilpass freie Bahn aufs Blausteiner Gehäuse hatte. Der 24-Jährige behielt vor dem herausstürmenden Gäste-Keeper die Übersicht und legte quer zum mitgelaufenen Sven Römer, der den Ball nur noch ins Tor zur frühen Führung nach drei Minuten schieben musste. Nachdem die Partie aufgrund der hitzigen Temperaturen anschließend etwas verflachte und sich beide Mannschaften überwiegend in ihren Mittelfeldreihen organisierten, begannen die Köngener nach gut einer halben Stunde erneut mit ihren wirkungsvollen Nadelstichen. Spielmacher Manuel Eitel schickte den an der Mittellinie lauernden Max Pradler mit einem sehenswerten Flugball in die Tiefe. Im ersten Versuch scheiterte Pradler noch aus spitzem Winkel mit einem Heber, im Nachsetzen umkurvte er dann allerdings den Torhüter und netzte mit links zur verdienten 2:0-Führung ein. Lediglich ein paar Zeigerumdrehungen später dann ein kleiner Hoffnungsschimmer für die Blausteiner: Nach einem Spielzug über die linke Abwehrseite des TSVK, stand Benjamin Passer goldrichtig und hatte keine Probleme, den Anschlusstreffer für sein Team zu erzielen.

Die anschließende zweite Hälfte war angesichts des Wetters von beiden Mannschaften deutlich verhaltener. Torraumszenen waren Mangelware und Spielzüge wurden beiderseits teilweise aufgrund schwindender Konzentration leichtsinnig verspielt. Die Köngener hatten dennoch genügend Chancen, den Sack frühzeitig zu zumachen. Baykara, Pradler und Essert scheiterten jedoch mit ihren Schussversuchen. Und es bahnte sich in der Köngener Fuchsgrube schon beinahe das übliche Szenario an, das im Fußball so oft der Fall ist. Die mittlerweile in Unterzahl spielenden Blausteiner (Mario Hummel flog wegen Meckerns vom Platz) warfen noch einmal alles noch vorne und kamen dabei gar zu mehreren guten Tormöglichkeiten. Vor allem nach Standardsituationen tauchten die Gäste ein ums andere Mal brandgefährlich vor dem Kasten von Torhüter Dominik Eitel, der zweimal brillant parierte und damit letztlich großen Anteil am Köngener Heimsieg hatte.

TSV Köngen: D. Eitel - M. Horeth, R. Horeth, Nuffer, Ehrler (63. Herrmann) - Römer (77. Albrecht), M. Eitel, Geywitz (45. Essert), Warth - Baykara (66. Kaiser), Pradler

TSV Blaustein: Minsch - Hummel, Otto, Kling - Bihler (64. Fauß), Daur (57. Wallisch), Hinkl, Breunig, Schmid - Veith (72. Sauter), Passer

Tore: 1:0 Römer (3.), 2:0 Pradler (33.), 2:1 Passer (41.)

Gelbe Karten: Geywitz, Baykara, M. Horeth - Schmid, Otto

Gelb-Rot: Hummel (78., Spielen ohne Schiedsrichterfreigabe, Reklamieren)

Zuschauer: 150