Handball

Aktive

Aktive Mannschaften

Bericht der Sportlichen Leitung

Der Handballsport in Köngen lebt 

Pünktlich zum 90-jährigen Jubiläum der Handballabteilung des TSV Köngen stehen wir im Aktivenbereich besser denn ja da. 

Nach einem wahren Krimi schafften die Frauen über die Relegation den überraschenden Aufstieg in die Württembergliga und unser Männerteam spielte eine souveräne Saison und stieg nach 24 Jahren Abwesenheit wieder in die Landesliga auf. 

Nach den Aufstiegsfeiern stand ab Juni dann aber bereits die Vorbereitung auf die neue Saison auf dem Programm.  

Bei den Männerteams haben wir uns für ein internes Trainerteam entschieden. Moritz Eisele und Manuel Uttendorfer werden die 1. und 2. Mannschaft in enger Abstimmung trainieren und formen. Beide sind ausgebildete Sportlehrer und lizenzierte Handballtrainer und sind hochmotiviert die Teams für die Zukunft zu entwickeln. Verstärkt durch einige Neuzugänge und Jugendspieler werden beide Männerteams auf einen guten Kader bauen können. Neben der sportlichen Perspektive liegt ein wesentliches Augenmerk auf dem Aufbau eines guten Teamgeistes. 

In der stark besetzten Landesliga Staffel 2 wird es zu den Bezirksderbys mit dem Team Esslingen, der HSG Ostfildern, dem TSV Grabenstetten und dem TSV Dettingen/Erms kommen. 

Weitere Gegner sind  TV Weilstetten 2, VfL Pfullingen 2, SG H2Ku Herrenberg 2, also Teams, deren 1.Mannschaft hochklassig spielen und die auf einen guten Unterbau in der 2.Mannschaft angewiesen sind. 

Ergänzt wird die Liga durch die Teams  der Spvgg Mössingen , HSG Rietheim-Weilheim, HSG Baar, HSG Böblingen/Sindelfingen, TSG Reutlingen SG Ober-/Unterhausen.    

Die 2.Männermannschaft wird nach dem letztjährigen Abstieg aus der Kreisliga A den direkten Wiederaufstieg anstreben. Mit dem neu zusammengestellten Kader aus bewährten Kräften und jungen Wilden soll die Aufgabe bewältigt werden. 

Bei den Frauen startet das Trainerteam Armin Dobler und Dieter Döffinger in die 2.Saison. Für die Spielerinnen und die Trainer war die vollbesetzte Köngener Sporthalle und die Stimmung bei den Relegationsspielen ein absolutes Highlight. Die Motivation ist nach dem Aufstieg hoch, aber allen ist bewusst, dass für ein Bestehen in dieser Liga noch etwas getan werden muss. Nach der verlängerten Saison mit den Relegationsspielen, startete ab Mitte Juni die Vorbereitung. Nach einer intensiven Fitnessphase und einigen Trainingsspielen soll dann zum Saisonauftakt die Basis dafür geschaffen werden. Zum Trainingsauftakt waren dann auch 4 Neuzugänge am Start, die das Team verstärken werden.    

In der Württembergliga Staffel Süd wird es zu interessanten Bezirksderbys mit der HSG Leinfelden/Echterdingen, der SG Hegensberg/Liebersbronn, dem TV Reichenbach, der HSG Deizisau/Denkendorf und der Bundesligareserve des TV Nellingen 2 kommen. 

Weitere Gegner sind HSG Fridingen/Mühlheim, SG Burlafingen/PSV Ulm, SG Hofen/Hüttlingen,  TV Weingarten, SC Lehr,TG Biberach und  TPSG Frisch Auf Göppingen 2. 

 

Unsere 2.Mannschaft bei den Frauen wird durch Anita Eisenbeil trainiert. Sie folgt Dieter und Sabine Deeg, die über viele Jahre im weiblichen Bereich als Trainer tätig waren. Vielen Dank euch beiden an dieser Stelle. 

Die 2.Mannschaft will nach einer enttäuschenden Saison nun zeigen, dass sie besser sind als ein Platz in der Abstiegsregion. Mit hoher Motivation und einem intensiven Trainingsprogramm soll dies realisiert werden. 

Erfreulicherweise können wir auch in diesem Jahr eine 3.Frauenmannschaft melden, die sich im Trainingsbetrieb eng mit der 2.Mannschaft ergänzt und durch A-Jugendliche verstärkt wird.  

Wir spielen mit unseren Teams auf Verbandsebene, wir haben viele Spieler und Spielerinnen, wir konnten einige Neuzugänge für uns gewinnen und wir integrieren unsere Jugendspieler/-innen. Viele kleine Schritte und Anstrengungen waren hier über viele Jahre notwendig. Die Herausforderung ist nun, dass wir uns nicht ausruhen, sondern speziell im Bereich der Jugendarbeit uns noch stärker engagieren, damit wir auch in den nächsten Jahren mit „Eigengewächsen“ das Erreichte halten können. 

In einer Region, in der es von guten Handballvereinen nur so wimmelt, wollen wir unseren Platz finden. Wir wollen Werte vermitteln, wir wollen Erfolgserlebnisse schaffen, wir wollen als zuverlässiger, fairer und kompetenter Verein wahrgenommen werden. 

Der Vergleich mit dem Slogan „Wir sind eine Handballfamilie“ trifft unsere Vorstellung ganz gut.  

In diesem Sinne: 

Handball beim TSV Köngen – Spaß, Fitness, Teamgeist, Zuverlässigkeit, Kompetenz  

Aus Leidenschaft – Der Handballclub in Köngen 

 

Toni Thomaser 

Sportliche Leitung Handball