Ringen

Ringen Startseite

Deutlicher Heimsieg für die KG Kirchheim-Köngen

Mit einem deutlichen und ungefährdeten 42:3 Heimsieg gegen den TSV Asperg beendet die KG Kirchheim-Köngen die Saison in der Ringer-Bezirksklasse. Die Meisterschaft stand bereits vor dem Kampf fest. Da die Gäste nur mit 5 Ringern angereist waren, stand schon nach dem Wiegen fest, das nicht jede Gewichtsklasse besetzt werden konnte. Die Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm konnte von beiden Mannschaften nicht besetzt werden. Bis 61 Kilogramm hatte es Adrian Halilaj zweimal mit Samuel Schifano zu tun. In beiden Kämpfen war der KG-Ringer der dominierende Ringer und punktete in der Bodenlage. Im Freistil wurde er nach nicht einmal einer Minute Kampfzeit technischer Überlegenheitssieger, während ihm im griechisch-römischen Stil bei hoher Punkteführung noch ein Schultersieg gelang. Kampflos gewannen bis 66 Kilogramm Dominik Braun und Deniz Aksoy, da die Gäste hier keinen Ringer stellen konnten. In der Gewichtsklasse bis 75 Kilogramm Freistil hatte es der KG-Routinier Bernd Kohlberg mit Pawet Zurawel zu tun. Kohlberg bestimmte den Kampf und erkämpfte sich Wertung um Wertung. Nach etwas mehr als 5 Kampfminuten wurde er dann technischer Überlegenheitssieger. Im griechisch-römischen Stil hatte Kenan Ertunc keinen Gegner.Bis 86 Kilogramm hatte es Timur Togajbaev mit dem großgewachsenen Andreas Duisenberg zu tun. Mit Durchdrehern am Boden holte sich Togajbaev die notwendigen Punkte zum technischen Überlegenheitssieg. Dimitrios Koutsogiannis mühte sich im Freistil mit Bodenreissern zu den Punkten gegen Pawet Zurawel. Kurz nach der Kampfpause wurde er dann ebenfalls technischer Überlegenheitssieger. Im Freistil der Gewichtsklasse bis 98 Kilo musste KG-Ringer Sergej Arnst die einzige Niederlage der Heimmannschaft hinnehmen. Sein Gegner setzte die 12 Kilo Gewichtsvorteil sehr effektiv ein und kam dadurch mit Beinangrifffe zu einem 10:2 Sieg. Marius Kohnle schulterte im griechisch-römischen Stil seinen Gegner Andreas Duisenberg nach nicht einmal 2 Kampfminuten.Im Schwergewicht hatte es Nico Müller mit Timo Elke zu tun, der das Gewichtslimit von 130 Kilo fast vollständig ausschöpfte. Müller war konditionell deutlich überlegen und bestimmte den Kampf im Stand, so dass er am Ende verdient mit 4:0 Punkten gewann. Im Freistil wurde er dann noch Schultersieger gegen Robin Schweda. Nach dem Aufstieg in die Landesklasse geht es für die KG Kirchheim-Köngen dann im September 2017 mit der neuen Saison weiter. Die Zusammensetzung dieser Liga und damit die zukünftigen Gegner stehen allerdings noch nicht fest.

KG Kirchheim-Köngen mit kuriosem Sieg zur Meisterschaft:

Im Heimkampf in der Ringer-Bezirksklasse war von der KG Kirchheim-Köngen alles vorbereitet für den Kampf gegen den ASV Schlichten. Die Ringer motiviert um mit einem Sieg die Meisterschaft zu sichern und was passiert? Der Gegner kommt nicht, bzw. fast nicht. 15 Minuten vor dem Wiegen kam der Gästetrainer mit einem! Ringer in Halle. Der Rest der Mannschaft sei krank war die Erklärung... Damit war nach dem Wiegen zwar schon klar, dass der KG der Sieg und damit der Titel nicht zu nehmen ist, aber etwas Enttäuschung war schon zu erkennen, denn man hätte den Sieg gerne auf der Matte errungen und nicht so und mit dieser Außenwirkung auf den Sport. Der Mannschaftskampf ging mit 48:8 für die KG Kirchheim-Köngen aus, da kurioserweise der einzige Gästeringer in einer Gewichtsklasse ringt, die von der KG nicht besetzt werden konnte. Somit gab es keinen einzigen Kampf.Kampflos Punkte für die KG holten: Adrian Halilaj, Dominik Braun, Deniz Aksoy, Dimitios Koutsogiannis, Timur Togajbaev, Felix Kohnle, Sergej Arnst, Kim Müller, Marius Kohnle, Nico Müller und Sebastian Eisenhardt. Am kommenden Samstag (17.12.) findet der letzte Saisonkampf für die KG Kirchheim-Köngen statt. Gegner ist der TSV Asperg. Der Kampf findet bereits um 15:00 Uhr in der Köngener Burgschulturnhalle statt. Natürlich will sich die Mannschaft um Trainer Eduard Hanzelmann keine Blöße geben und diesen Kampf auch erfolgreich bestreiten um einen gelungenen Saisonabschluss zu haben.

KG Kirchheim-Köngen mit souveränem Heimsieg

Zu einem deutlichen 30:14 Heimsieg kam die KG Kirchheim-Köngen in der Ringer-Bezirksklasse gegen die 2. Mannschaft der Kampfgemeinschaft aus Stuttgart und Holzgerlingen. Da die Gäste nur mit 5 Ringern angereist waren, vergrößerte sich schon nach dem Wiegen die Chancen auf die Rückeroberung der Tabellenspitze. Aufgrund des Pausenstandes von 18:4 für die KG konnte Ringertrainer Eduard Hanzelmann in der zweiten Kampfhälfte, einige Ringer aufstellen, die sonst nicht so oft zum Einsatz kommen.In den Gewichtsklasse bis 61 Kilogramm gingen die Punkte kampflos an Adrian Halilaj von der KG Kirchheim-Köngen. Bis 66 Kilogramm hatten die KG-Ringer Dominik Braun und Deniz Aksoy keine Chance gegen den starken Gästeringer Qaribullah Naybi. Beide mussten nach deutlichem Punkterückstand eine Schulterniederlage hinnehmen. Zu einem sehr interessanten Kampf kam es in der Gewichtsklasse bis 75 Kilogramm Freistil zwischen Dimitrios Koutsogiannis und dem Afghanen Samir Yarzada. Nach anfänglichem 0:1 Punktrückstand fand Koutsogiannis besser in den Kampf und konnte den Gegner mehr unter Druck setzen, so dass er am Ende mit 4:1 Punktsieger wurde. Im griechisch-römischen Stil kam Kenan Ertunc zu einem schnellen Schultersieg gegen Domenik Schumacher. Bis 86 Kilogramm griechisch-römisch brauchte Kim Müller nicht einmal eine Minute Kampfzeit um Schultersieger zu werden. Im Freistil traf KG-Ringer Vadim Aristov auf Samir Yarzada. Zuerst konnte Aristov den Kampf bestimmen und lag zur Kampfpause mit 3:2 in Führung. Danach bestimmte allerdings der Gast das Geschehen auf der Matte und so musste Aristov eine 4:8 Punktniederlage hinnehmen. Nico Müller hatte in der Gewichtsklasse bis 98 Kilogramm keine Probleme mit Kasim Yörük und so wurde er im Freistil nach einer halben Minute Kampfzeit Schultersieger. Im griechisch-römischen Stil sammelte KG-Ringer zunächst Punkt um Punkt bevor er einen Moment unachtsam war und den Kampf deshalb vorzeitig verlor.Da das Schwergewicht von den Gästen nicht besetzt war, kamen Nico Müller und Sebastian Eisenhardt hier kampflos zu den Punkten.Mit diesem Sieg hat die KG Kirchheim-Köngen nun wieder die Tabellenspitze übernommen, die man bis zum Saisonende auch nicht mehr abgeben möchte. Aus den zwei noch ausstehenden Kämpfen gegen Schlichten und Asperg muss die KG noch einen gewinnen um Meister zu werden. Diesen Sieg will die Mannschaft von Eduard Hanzelmann möglichst bereits nächsten Samstag (10.12.) einfahren, wenn die wiedererstarkte Mannschaft vom ASV Schlichten zu Gast in der Kirchheimer Alleenschulturnhalle ist. Kampfbeginn ist wie immer um 19:30 Uhr. 

Turnier in Remseck

Souveräner Auswärtssieg für die KG Kirchheim-Köngen

Zu einem ungefährdeten 32:10 Auswärtssieg kam die KG Kirchheim-Köngen bei der zweiten Mannschaft des SV Fellbach. Bereits nach dem Wiegen der beiden Mannschaften war klar, dass die Heimmannschaft nicht alle Gewichtsklassen besetzen konnte und Adrian Halilaj bis 61 Kilo und Sebastian Eisenhardt im Schwergewicht die Punkte für die KG bekamen. In der Gewichtsklasse bis 57 Kilo stellten beide Mannschaften keinen Ringer auf, so dass keine Punkte vergeben wurden. In der Gewichtsklasse bis 66 Kilo kamen die KG-Ringer Dominik Braun und Deniz Aksoy jeweils zu schnellen Schultersiegen. Bernd Kohlberg musste in der Gewichtsklasse bis 75 Kilo im Freistil gegen den kräftigen Imran Alishbiev vom SV Fellbach antreten. Kohlberg gelang die erste Wertung allerdings kam sein Gegner dann auf und punktete in der Bodenlage. Nach knapp fünf Minuten Kampfzeit musste Kohlberg die technische Überlegenheitsniederlage hinnehmen. Im griechisch-römischen Stil hatte KG-Ringer Matthias Stedile keine Chance gegen den starken Rumänen Marian Talpiz. Wie stark dieser Ringer ist, musste in der Gewichtsklasse bis 86 Kilo Marius Kohnle anerkennen. Trotz Gewichtsnachteil kam Talpiz mehrmals zu Punkten. Kohnle probierte es mehrmals mit Griffansätzen, diese wurden aber immer abgeblockt, so dass der Heimringer am Ende einen 6:0 Punktsieg erzielen konnte. Im Freistil war Dimitrios Koutsogiannis der deutlich stärkere Ringer. Durch Beinangriffe kam er immer wieder zu Punkten und er gewann mit 12:0 Punkten gegen Alishbiev. In der Gewichtsklasse bis 98 Kilo kam KG-Ringer Nico Müller im Freistil gegen den passiv ringenden Rudolf Enders kurz vor Ende der Kampfzeit zu einem technischen Überlegenheitssieg. Im griechisch-römischen Stil gab es ein hitziges Duell zwischen Kim Müller und Rudolf Enders. Aufgrund der unsauberen Ringweise von Enders kam Müller zu den entscheidenden Punkten um mit einem 4:2 Punktsieg die Matte als Sieger zu verlassen.Die KG Kirchheim-Köngen bleibt mit diesem Sieg im letzten Auswärtskampf auf Kurs Richtung Meisterschaft. Am nächsten Samstag, 03.12. empfängt die KG um 19:30 Uhr in der Kirchheimer Alleenschulturnhalle die zweite Mannschaft der KG Stuttgart/Holzgerlingen. Trainer Eduard Hanzelmann hofft, dass seine Mannschaft den Sieg aus der Vorrunde wiederholen kann. Im Hinkampf gelang ein deutlicher 32:13 Auswärtssieg.

Gute Ergebnisse beim Turnier in Schlichten

Die Ringerjugend des TSV Köngen kommt immer besser in Fahrt. Beim Bezirksturnier des ASV Schlichten zeigte die Jugend Fortschritte und belegte hervorragende Platzierungen. Bei den jüngsten Teilnehmern in der E-Jugend ging Nico Lichtenfeld und Liam Mollitor an den Start. Nico belegte bei seinem 1. Tunierbesuch gleich den 1. Platz. Liam hatte die meisten Kämpfe an diesem Tag und belegte einen hervorragenden 3. Platz. Bei der D-Jugend hatte der TSV gleich 4 Teilnehmer im Turnier. Marco Mutschler gab alles und belegte am Ende den 2. Platz. Annika Heigele und Tanita Bauer kämpften verbissen, sogar gegen Jungs und standen auf dem 3. Platz. Melina Zaiser zeigt bei ihrem ersten Turnier was in ihr steckt. Sie gewann einen Kampf und wurde verdient Fünfte. In der C-Jugend beherrschte der TSV Köngen die Gewichtsklasse bis 50 Kg. Julian Guter belegte den 2. Platz und Samuel Bürkle wurde Erster. Liana Pressler belegte nach 3 Kämpfe den 2. Platz. Am Ende des Turniers gab es noch einen großen Pokal für die Mannschaft aus Köngen. Bei der Wertung der "meisten Teilnehmer " belegten wir den 2. Platz.

Schülerturnier in Schlichten 20.11.2016

 

KG Kirchheim-Köngen verliert Spitzenkampf in der Ringer-Bezirksklasse

Die erste Saisonniederlage im 10. Saisonkampf in der Ringer-Bezirksklasse musste die KG Kirchheim-Köngen hinnehmen. Die Mannschaft von Trainer Eduard Hanzelmann verlor gegen die Verbandsligareserve des TSVgg Münster mit 20:34. Die KG musste zwar die Tabellenführung abgeben, hat aber mit 2 Kämpfen weniger weiterhin die Chance die Meisterschaft aus eigener Kraft zu schaffen. Das Gewichtmachen von Ali Hammoud auf Seiten der Gästemannschaft hat sich gelohnt, denn er kam dadurch kampflos zu den Punkten in der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm, da die KG hier keinen Ringer hat. Adrian Halilaj hatte es in der Gewichtsklasse bis 61 Kilo mit dem starken Rumänen Florin Cutitaru zu tun. Halilaj wehrte sich so gut er konnte, musste aber in beiden Kämpfen eine technische Überlegenheitsniederlage hinnehmen. Bis 66 Kilo hatte es Dominik Braun im griechisch-römischen Stil mit Mansoor Ansari zu tun. Nach einem abwechslungsreichen Kampf gewann der Gast knapp mit 12:8 Punkten. KG-Ringer Deniz Aksoy hatte es im Freistil mit dem gleichen Gegner zu tun. Nach einer Unachtsamkeit musste er allerdings eine Schulterniederlage hinnehmen. In der Gewichtsklasse bis 75 Kilo gingen die Punkte kampflos an Bernd Kohlberg und Timur Togajbaev, da die Gäste keinen Gegner aufstellten. Felix Kohnle hatte bis 86 Kilo im griechisch-römischen Stil Johannes Kaufmann zum Gegner. Erst nach der Kampfpause fand Kohnle richtig in den Kampf und mit mehreren Durchdrehern und Ankippern erreichte er den technischen Überlegenheitssieg. Verletzungsbedingt musste die KG im Freistil in dieser Gewichtsklasse umstellen. Vadim Aristov kämpfte verbissen gegen Kaufmann. Nach einem Fehler von Aristov wurde er in der sechsten Kampfminute geschultert. Sergej Arnst rückte ins Freistil der Gewichtsklasse bis 98 Kilo auf. Nach einem abwechslungsreichen Kampf verlor er verletzungsbedingt vorzeitig auf Schulter. Im griechisch-römischen Stil hatte es Marius Kohnle mit dem sehr passiven Anastasios Macris zu tun. In der Bodenlage konnte sich Kohnle dann aber entscheidend durchsetzen und kam zu einem technischen Überlegenheitssieg. Im Schwergewicht traf Nico Müller auf den 30 Kilo schweren Timo Schulz. Dieser überraschte Müller im griechisch-römischen Stil mit einem Griff aus dem Stand und so wurde er Schultersieger. Im Freistil verletzte sich der Gastringer unglücklich und er musste bei einer Punkteführung von Müller den Kampf vorzeitig aufgeben. Am kommenden Samstag tritt die KG Kirchheim-Köngen bei der Landesligareserve des SV Fellbach an. Beim Tabellenletzten muss gewonnen werden, um im Meisterschaftskampf weiterhin im Vorteil zu bleiben. 

Auswärtssieg für die KG Kirchheim-Köngen zum Rückrundenauftakt

Im ersten Kampf der Rückrunde musste die KG Kirchheim-Köngen bei der zweiten Mannschaft der KG Remseck-Kornwestheim antreten. Mit einem deutlichen 37:8 gelang ein deutlicher Auswärtssieg. Beide Mannschaften konnten in der Gewichtsklasse bis 57 Kilo keinen Ringer aufstellen so das keine Punkte vergeben wurden. In der Gewichtsklasse bis 61 Kilo hatte Adrian Halilaj in beiden Kämpfen keine Chance gegen den starken Rumänen Vitalie Alea und verlor jeweils auf Schulter. Bis 66 Kilo konnte die Heimmannschaft keinen Ringer stellen, so dass Dominik Braun und Deniz Aksoy kampflos zu den Punkten für die KG Kirchheim-Köngen kamen. Bernd Kohlberg musste in der Gewichtsklasse bis 75 Kilo im Freistil gegen Peter Neujahr von der KG Remseck-Kornwestheim antreten. In einem Kampf zweier sehr erfahrener Ringer setze Bernd Kohlberg von Anfang an Akzente und nach etwas mehr als einer Minute wurde er dann Schultersieger. Timur Togajbaev brauchte ebenfalls nur knapp eine Minute gegen Peter Neujahr um per Durchdreher und Ankipper die notwenigen Punkte zum technischen Überlegenheitssieg zu sammeln. Einen spektakulären Kampf, in dem insgesamt 72 Wertungspunkte vergeben wurden, lieferten sich im griechisch-römischen Stil bis 86 Kilo Felix Kohnle von der KG Kirchheim-Köngen und Ricardo Kettner von der KG Remseck-Kornwestheim. Eine Griffaktion jagte die nächste, so dass das Kampfgericht kaum mit dem notieren der Punkte nachkam. Am Ende hatte Felix Kohnle das bessere Ende für sich und er wurde knapp mit 38:34 Punktsieger für die Auswärtsmannschaft. Im Freistil lieferte sich Ricardo Kettner dann noch einmal ein heißes Gefecht über die vollen 6 Minuten gegen Dimitrios Koutsogiannis. Hier fielen dann nur 30 Punkte wobei am Ende die Kraftreserven vom Ringer der Heimmannschaft nahezu aufgebraucht waren und Dimitrios Koutsogiannis den Kampf verdient mit 20:10 Punkten gewann. In der Gewichtsklasse bis 98 Kilo traf Sergej Arnst zweimal auf Justin Polito. In beiden Kämpfen war Sergej Arnst der deutlich bessere Ringer und gewann jeweils vorzeitig per Schultersieg. Im Schwergewicht hatte Nico Müller im griechisch-römischen Stil keine Probleme mit Alan Jusuf. Nach mehreren Durchdrehern wurde er technischer Überlegenheitssieger. Im Freistil war der Kampfverlauf zunächst ähnlich bis Nico Müller in der Bodenlage einmal gekontert wurde. Er konnte sich gerade noch aus der gefährlichen Lage befreien und die Schulterniederlage verhindern. Im Anschluss rang er dann wieder konzentriert weiter und holte sich die letzten noch fehlenden Punkte zum technischen Überlegenheitssieg. Damit bleibt die KG Kirchheim-Köngen in dieser Saison ungeschlagen. Am nächsten Samstag muss die KG dann zum Spitzenkampf bei der Landesliga-Reserve des TSV Musberg antreten. Trainer Eduard Hanzelmann hofft, dass er dann wieder auf den kompletten Kader zurückgreifen kann, um den Kampf beim Tabellenzweiten erfolgreich gestalten zu können.

KG Kirchheim-Köngen bleibt ungeschlagen

Mit 44:11 gewann die KG Kirchheim-Köngen ihren Auswärtskampf in der Ringer-Bezirksklasse beim ASV Schlichten sehr deutlich. Beide Mannschaften mussten Punkte kampflos abgeben, da sie nicht alle Gewichtsklassen besetzen konnten. In der Gewichtsklasse bis 57 Kilo wurde Jonas Schöpfle kampfloser Sieger für die Gastgeber. Bis 61 Kilo unterlag KG-Ringer Adrian Halilaj im Freistil Justin Elwert mit 11:0 Punkten. Im griechisch-römischen Stil verletzte sich der Heimringer unglücklich, so dass Adrian Halilaj Aufgabesieger wurde. Die KG-Ringer Deniz Aksoy im Freistil der Klasse bis 66 Kilo und Dominik Braun im griechisch-römischen Stil hatten mit Jens Pfeil vom ASV Schlichten keine Probleme und wurden jeweils Schultersieger. Da die Heimmannschaft die Gewichtsklassen bis 75 Kilo und 86 Kilo nicht besetzen konnte, gingen die Punkte jeweils kampflos an die KG Kirchheim-Köngen. Der Auftakt im griechisch-römischen Stil der Gewichtsklasse bis 98 Kilo zwischen KG-Ringer Marius Kohnle und seinem Gegner war abwechslungsreich. Beide Ringer konnten mit einem Wurf punkten. Mit seinem nächsten Griff brachte Kohnle seinen Gegner in die gefährliche Lage und wurde daraufhin Schultersieger. Im Freistil wurde Kim Müller nach wenigen Sekunden ebenfalls Schultersieger da sich sein Gegner im Kampf zuvor verletzte KG-Ringer Nico Müller traf im Schwergewicht zweimal auf Timo Bäßler. Im Freistil bestimmte Müller den Kampf von Anfang an. Nach knapp über zwei Minuten wurde er dann Schultersieger. Im griechisch-römischen Stil punktete Müller zuerst mit einer Schleuder. In der Bodenlage konnte er seinen Gegner dann mehrmals ankippen und sammelte so die notwendigen Punkte bis zum technischen Überlegenheitssieg. Nach Abschluss der Vorrunde ist die KG Kirchheim-Köngen damit ungeschlagener Herbstmeister. Zum Rückrundenauftakt muss die Mannschaft bei der zweiten Mannschaft der KG Remseck-Kornwestheim antreten. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung sollte es auch da möglich sein, ungeschlagen zu bleiben bevor es dann nacheinander gegen die Zweit- und Drittplatzierten in der Tabelle Musberg und Münster geht.

KG Kirchheim-Köngen mit hohem Auswärtssieg

Deutlich mit 41:12 hat die KG Kirchheim-Köngen ihren Auswärtskampf in der Ringer-Bezirksklasse beim TSV Asperg gewonnen. Wie schon fast gewohnt, gingen die Punkte in der Gewichtsklasse bis 57 Kilo kampflos an die Heimmannschaft, da die KG hier keinen Ringer hat. Bis 61 Kilo rang KG-Ringer Adrian Halilaj sehr überlegt gegen Samuel Schifano. Im griechisch-römischen Stil wurde er nach einem schönen Kopfhüftschwung Schultersieger. Im Freistil benötigte er nur knapp eine Minute um wiederum seinen Gegner zu schultern. Einen sehr abwechslungsreichen Kampf sahen die Zuschauer im Freistil der Klasse bis 66 Kilo. KG-Ringer Deniz Aksoy und Vasile Fenesan schenkten sich während der kompletten 6 Minuten nichts. Aksoy stand kurz vor der Schulterniederlage als ihn der Pausengong rettete. Nach der Pause bog er den Punkterückstand dann um und wurde knapp mit 10:8 Punktsieger. Dominik Braun hatte im griechisch-römischen Stil keine Chance gegen Fenesan. Dieser kam durch Angriffe zu Hüfte immer wieder zu Punkten und wurde so vorzeitig technischer Überlegenheitssieger. In der Gewichtsklasse bis 75 Kilo konnte die Heimmannschaft keinen Ringer aufbieten, so dass die Bis 86 Kilo Freistil bestimmte KG-Ringer Vadim Aristov von Anfang an den Kampf gegen Andreas Duisenberg. Nach einem Armdrehschwung gelang es Aristov seinen Gegner zu schultern. Im griechisch-römischen Stil dominierte Felix Kohnle deutlich gegen Duisenberg. In der Bodenlage kippte er ihn mehrfach an, so dass er nach nicht einmal einer Kampfminute technischer Überlegenheitssieger wurde. Sein Bruder Marius Kohnle hatte in der Gewichtsklasse bis 98 Kilo ebenfalls keine Probleme mit seinem Gegner. Er brauchte ebenfalls weniger als eine Kampfminute bis zum technischen Überlegenheitssieg. Im Freistil konnte Sebastian Eisenhardt zunächst mit mehreren Beinangriffen punkten. Auch in der Bodenlage konnte er punkten und schließlich seinen Gegner schultern. Im Schwergewicht traf KG-Ringer Nico Müller zweimal auf Robin Schweda. Im Freistil wurde Müller nach wenigen Sekunden Schultersieger. Im griechisch-römischen Stil sammelte Müller in der Bodenlage mit Durchdrehern die notwendigen Punkte bis zum technischen Überlegenheitssieg. Zum Abschluss der Vorrunde tritt die KG Kirchheim-Köngen am kommenden Samstag (29.10.) beim ASV Schlichten an. Trainer Eduard Hanzelmann und seine Ringer haben natürlich das Ziel auch in diesem Kampf ungeschlagen zu bleiben. 

Ringernachwuchs zeigt Fortschritte

Beim bezirksoffenen Schülerturnier am 14.02.2016 in Rommelshausen waren auch 5 Ringerinnen und Ringer des TSV Köngen am Start. Die Jungs und Mädels zeigten gute Fortschritte und setzte das im Training erlernte gut um. Für Julian Guter war es das 1. Turnier. Er gehört eine Menge Mut und Überwindung dazu alleine auf die Matte zu gehen und seinen Gegner in die Augen zu schauen. Julian zeigte gute Ansätze und belegte am Ende den 3. Platz. Liam Mollitor zeigt gute Kämpfe und verlor teilweise etwas unglücklich. Bei einigen Kämpfen ging es hin und her. Liam erzielte an diesem Tag 68 Wertunspunkte. Er lies noch Gegner hinter sich und wurde 4. Adam Aristov der „Kleinste“ im Team kämpfte wie ein Löwe und stand am Ende des Tages auf dem 2. Platz. Die 2. Mädles im Team zeigten ebenfalls sehr gute Leistungen. Tanita Bauer kommt immer besser in Schwung. Nach heftiger Gegenwehr schrammte sie knapp am 3. Platz vorbei und wurde 4. Annika Heigele setzte ihre Gegner immer wieder durch ihre Beinangriffe unter „Druck“ und stand am Ende des Turniers auf dem Siegertreppchen –Platz 2 war ihr Erfolg. Trainingszeiten: BAMBINIS: 3,5 - 6 Jahre Dienstag Burgschule 16:15 – 17.00 Uhr JUGEND: 7 – 14 Jahre Dienstag Burgschule 17:00 – 18.00 Uhr (Gymnastikraum unten) Donnerstag Mörikehalle 18.00 – 19:30 Uhr

 

Bilder unter: www.tsv-koengen.de/ringen/jugend-und-bambinis.html