Ringen

Ringen Startseite

Harte Landung 01.09.2017

Vergangenen Freitag hatte die KG Kirchheim-Köngen ihren ersten Kampf der Saison in Obereisesheim. Nachdem die KG letztes Jahr in der Bezirksklasse A den Meistertitel errungen hat, startet sie dieses Jahr automatisch in der Landesklasse. Allen Ringern war klar, dass das kein Zuckerschlecken wird und das in dieser Saison auch mit deutlichen Niederlagen zu rechnen ist.

Was uns aber in Obereisesheim erwartete, damit hatte wohl Niemand gerechnet.

Den ersten Kampf und seinen ersten Kampf überhaupt bestritt Neueinsteiger Xaver Nolte. Xaver hat erst im Dezember mit dem Ringen begonnen und hier war das Ziel sich so lange als möglich auf der Matte zu halten. Mit Octavian Erhan hatte er nicht nur einen erfahrenen, sondern auch einen athletischen Gegner. Diese Aufgabe war für Xaver unlösbar, dennoch sind wir stolz wie er sich präsentierte.

Im Schwergewicht traf Nico Müller auf Markus Gückstock. Nico hatte mit Gückstock einen Gegner auf Augenhöhe. 6 Minuten lang schenkten sich beide Ringer nichts. Am Ende war es eine technische Wertung und die etwas glücklichere Taktik von Nico und er konnte so den Kampf mit 4:2 für sich entscheiden. Dies war an diesem Abend leider der einzige Punkt der für die KG errungen werden konnte.

Leider mussten wir in der Gewichtsklasse bis 61 kg die vier Punkte kampflos abgeben, da die KG diese Gewichtsklasse nicht besetzten kann.

Im Halbschwergewicht bis 98 kg hatte Kim-Robin Müller mit Dr. Wilhelm Schröder den amtierenden Veteranen-Weltmeister von 2015 und den Deutschen Veteranenmeister von 2016 vor sich. Kim verkaufte sich gut und blieb die volle Zeit auf der Matte ohne sich einer Schulterniederlage oder einer technischen Überlegenheit geschlagen geben zu müssen. Am Ende stand es 12: 2 für Dr. Schröder und es gab 3 Punkte für den VfL Obereisesheim.

Im nächsten Kampf, bei dem Adrian Halilaj für die KG auf der Matte stand, lief es keinen Deut besser. Adrian konnte Illie-Viorel Winheim, nichts entgegensetzen. Und musste sich in der zweiten Runde technisch unterlegen geschlagen geben.

Marius Kohnle traf in der Gewichtsklasse bis 86 kg auf den Freistil-Spezialisten Halil Meral. Marius, welcher selbst griechisch-römisch bevorzugt, fand keinen Weg die Angriffe seines Gegners zu unterbinden und nach den 16:0 Punkte Rückstand verlor auch er technisch unterlegen.

Nun stand Dominik Braun gegen Wladimir Stangauer auf der Matte. Dieser ebenfalls routinierte Ringer nahm keine Rücksicht auf den jungen Dominik und machte kurzen Prozess. Dominik verlor mit einer Schulterniederlage.

Mit Felix Kohnle folgte nun ein Punktegarant der KG. Mit seinem Gegner Valerij Scheibler, welcher amtierender deutscher Veteranen Vizemeister ist, hatte Felix einen unglaublich starken Gegner. Die mitgereisten Fans konnten ihren Augen nicht trauen. Noch nie hatten sie Felix derart unterlegen erleben müssen. Felix konnte Scheibler nichts entgegen setzen und auch er konnte eine technische Überlegenheit des Gegners nicht verhindern.

Im letzten Kampf hatte Kenan Ertunc Ion Cristian Surugiu vor sich. Kenan gab sein bestes aber auch er konnte hier nichts mehr retten und musste sich mit einer Schulterniederlage geschlagen geben.

Dies war ein schwarzer Tag und ein denkbar schlechter Start für die KG. Hier ist allerdings anzumerken, dass die KG mit 20,75 Jahren im Durchschnitt 16 Jahre jünger und bei weitem nicht so erfahren und routiniert war wie der Gegner. Eine solch junge Mannschaft darf sich auch Niederlagen erlauben, zudem hat jeder einzelne Ringer noch viel Potential sich zu verbessern und nach dem bisherigen Trainingsengagement ist dies auch zu erwarten. Außerdem muss gesagt werden, dass für die KG ausschließlich eigene Talente auf der Matte standen, was in dieser Liga wohl unüblich ist.

Wir hoffen, dass die Jungs den Schreck abschütteln und gut verdauen können und wieder mit viel Mut und Kampfgeist nächsten Samstag bei unserem ersten Heimkampf in der Burgschulturnhalle auf der Matte stehen. Kopf hoch Jungs, Niemand hat gesagt dass es einfach wird. Aber ihr packt das!

Wie oben erwähnt wird am kommenden Samstag die KG Korb II-Amstetten zu Gast in der Burgschulturnhalle in Köngen sein. Kampfbeginn ist um 19:30 Uhr und wir hoffen auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung für unsere junge Mannschaft.

DMü

Deutlicher Heimsieg für die KG Kirchheim-Köngen

Mit einem deutlichen und ungefährdeten 42:3 Heimsieg gegen den TSV Asperg beendet die KG Kirchheim-Köngen die Saison in der Ringer-Bezirksklasse. Die Meisterschaft stand bereits vor dem Kampf fest. Da die Gäste nur mit 5 Ringern angereist waren, stand schon nach dem Wiegen fest, das nicht jede Gewichtsklasse besetzt werden konnte. Die Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm konnte von beiden Mannschaften nicht besetzt werden. Bis 61 Kilogramm hatte es Adrian Halilaj zweimal mit Samuel Schifano zu tun. In beiden Kämpfen war der KG-Ringer der dominierende Ringer und punktete in der Bodenlage. Im Freistil wurde er nach nicht einmal einer Minute Kampfzeit technischer Überlegenheitssieger, während ihm im griechisch-römischen Stil bei hoher Punkteführung noch ein Schultersieg gelang. Kampflos gewannen bis 66 Kilogramm Dominik Braun und Deniz Aksoy, da die Gäste hier keinen Ringer stellen konnten. In der Gewichtsklasse bis 75 Kilogramm Freistil hatte es der KG-Routinier Bernd Kohlberg mit Pawet Zurawel zu tun. Kohlberg bestimmte den Kampf und erkämpfte sich Wertung um Wertung. Nach etwas mehr als 5 Kampfminuten wurde er dann technischer Überlegenheitssieger. Im griechisch-römischen Stil hatte Kenan Ertunc keinen Gegner.Bis 86 Kilogramm hatte es Timur Togajbaev mit dem großgewachsenen Andreas Duisenberg zu tun. Mit Durchdrehern am Boden holte sich Togajbaev die notwendigen Punkte zum technischen Überlegenheitssieg. Dimitrios Koutsogiannis mühte sich im Freistil mit Bodenreissern zu den Punkten gegen Pawet Zurawel. Kurz nach der Kampfpause wurde er dann ebenfalls technischer Überlegenheitssieger. Im Freistil der Gewichtsklasse bis 98 Kilo musste KG-Ringer Sergej Arnst die einzige Niederlage der Heimmannschaft hinnehmen. Sein Gegner setzte die 12 Kilo Gewichtsvorteil sehr effektiv ein und kam dadurch mit Beinangrifffe zu einem 10:2 Sieg. Marius Kohnle schulterte im griechisch-römischen Stil seinen Gegner Andreas Duisenberg nach nicht einmal 2 Kampfminuten.Im Schwergewicht hatte es Nico Müller mit Timo Elke zu tun, der das Gewichtslimit von 130 Kilo fast vollständig ausschöpfte. Müller war konditionell deutlich überlegen und bestimmte den Kampf im Stand, so dass er am Ende verdient mit 4:0 Punkten gewann. Im Freistil wurde er dann noch Schultersieger gegen Robin Schweda. Nach dem Aufstieg in die Landesklasse geht es für die KG Kirchheim-Köngen dann im September 2017 mit der neuen Saison weiter. Die Zusammensetzung dieser Liga und damit die zukünftigen Gegner stehen allerdings noch nicht fest.

KG Kirchheim-Köngen mit kuriosem Sieg zur Meisterschaft:

Im Heimkampf in der Ringer-Bezirksklasse war von der KG Kirchheim-Köngen alles vorbereitet für den Kampf gegen den ASV Schlichten. Die Ringer motiviert um mit einem Sieg die Meisterschaft zu sichern und was passiert? Der Gegner kommt nicht, bzw. fast nicht. 15 Minuten vor dem Wiegen kam der Gästetrainer mit einem! Ringer in Halle. Der Rest der Mannschaft sei krank war die Erklärung... Damit war nach dem Wiegen zwar schon klar, dass der KG der Sieg und damit der Titel nicht zu nehmen ist, aber etwas Enttäuschung war schon zu erkennen, denn man hätte den Sieg gerne auf der Matte errungen und nicht so und mit dieser Außenwirkung auf den Sport. Der Mannschaftskampf ging mit 48:8 für die KG Kirchheim-Köngen aus, da kurioserweise der einzige Gästeringer in einer Gewichtsklasse ringt, die von der KG nicht besetzt werden konnte. Somit gab es keinen einzigen Kampf.Kampflos Punkte für die KG holten: Adrian Halilaj, Dominik Braun, Deniz Aksoy, Dimitios Koutsogiannis, Timur Togajbaev, Felix Kohnle, Sergej Arnst, Kim Müller, Marius Kohnle, Nico Müller und Sebastian Eisenhardt. Am kommenden Samstag (17.12.) findet der letzte Saisonkampf für die KG Kirchheim-Köngen statt. Gegner ist der TSV Asperg. Der Kampf findet bereits um 15:00 Uhr in der Köngener Burgschulturnhalle statt. Natürlich will sich die Mannschaft um Trainer Eduard Hanzelmann keine Blöße geben und diesen Kampf auch erfolgreich bestreiten um einen gelungenen Saisonabschluss zu haben.

KG Kirchheim-Köngen mit souveränem Heimsieg

Zu einem deutlichen 30:14 Heimsieg kam die KG Kirchheim-Köngen in der Ringer-Bezirksklasse gegen die 2. Mannschaft der Kampfgemeinschaft aus Stuttgart und Holzgerlingen. Da die Gäste nur mit 5 Ringern angereist waren, vergrößerte sich schon nach dem Wiegen die Chancen auf die Rückeroberung der Tabellenspitze. Aufgrund des Pausenstandes von 18:4 für die KG konnte Ringertrainer Eduard Hanzelmann in der zweiten Kampfhälfte, einige Ringer aufstellen, die sonst nicht so oft zum Einsatz kommen.In den Gewichtsklasse bis 61 Kilogramm gingen die Punkte kampflos an Adrian Halilaj von der KG Kirchheim-Köngen. Bis 66 Kilogramm hatten die KG-Ringer Dominik Braun und Deniz Aksoy keine Chance gegen den starken Gästeringer Qaribullah Naybi. Beide mussten nach deutlichem Punkterückstand eine Schulterniederlage hinnehmen. Zu einem sehr interessanten Kampf kam es in der Gewichtsklasse bis 75 Kilogramm Freistil zwischen Dimitrios Koutsogiannis und dem Afghanen Samir Yarzada. Nach anfänglichem 0:1 Punktrückstand fand Koutsogiannis besser in den Kampf und konnte den Gegner mehr unter Druck setzen, so dass er am Ende mit 4:1 Punktsieger wurde. Im griechisch-römischen Stil kam Kenan Ertunc zu einem schnellen Schultersieg gegen Domenik Schumacher. Bis 86 Kilogramm griechisch-römisch brauchte Kim Müller nicht einmal eine Minute Kampfzeit um Schultersieger zu werden. Im Freistil traf KG-Ringer Vadim Aristov auf Samir Yarzada. Zuerst konnte Aristov den Kampf bestimmen und lag zur Kampfpause mit 3:2 in Führung. Danach bestimmte allerdings der Gast das Geschehen auf der Matte und so musste Aristov eine 4:8 Punktniederlage hinnehmen. Nico Müller hatte in der Gewichtsklasse bis 98 Kilogramm keine Probleme mit Kasim Yörük und so wurde er im Freistil nach einer halben Minute Kampfzeit Schultersieger. Im griechisch-römischen Stil sammelte KG-Ringer zunächst Punkt um Punkt bevor er einen Moment unachtsam war und den Kampf deshalb vorzeitig verlor.Da das Schwergewicht von den Gästen nicht besetzt war, kamen Nico Müller und Sebastian Eisenhardt hier kampflos zu den Punkten.Mit diesem Sieg hat die KG Kirchheim-Köngen nun wieder die Tabellenspitze übernommen, die man bis zum Saisonende auch nicht mehr abgeben möchte. Aus den zwei noch ausstehenden Kämpfen gegen Schlichten und Asperg muss die KG noch einen gewinnen um Meister zu werden. Diesen Sieg will die Mannschaft von Eduard Hanzelmann möglichst bereits nächsten Samstag (10.12.) einfahren, wenn die wiedererstarkte Mannschaft vom ASV Schlichten zu Gast in der Kirchheimer Alleenschulturnhalle ist. Kampfbeginn ist wie immer um 19:30 Uhr. 

Turnier in Remseck

Gute Ergebnisse beim Turnier in Schlichten

Die Ringerjugend des TSV Köngen kommt immer besser in Fahrt. Beim Bezirksturnier des ASV Schlichten zeigte die Jugend Fortschritte und belegte hervorragende Platzierungen. Bei den jüngsten Teilnehmern in der E-Jugend ging Nico Lichtenfeld und Liam Mollitor an den Start. Nico belegte bei seinem 1. Tunierbesuch gleich den 1. Platz. Liam hatte die meisten Kämpfe an diesem Tag und belegte einen hervorragenden 3. Platz. Bei der D-Jugend hatte der TSV gleich 4 Teilnehmer im Turnier. Marco Mutschler gab alles und belegte am Ende den 2. Platz. Annika Heigele und Tanita Bauer kämpften verbissen, sogar gegen Jungs und standen auf dem 3. Platz. Melina Zaiser zeigt bei ihrem ersten Turnier was in ihr steckt. Sie gewann einen Kampf und wurde verdient Fünfte. In der C-Jugend beherrschte der TSV Köngen die Gewichtsklasse bis 50 Kg. Julian Guter belegte den 2. Platz und Samuel Bürkle wurde Erster. Liana Pressler belegte nach 3 Kämpfe den 2. Platz. Am Ende des Turniers gab es noch einen großen Pokal für die Mannschaft aus Köngen. Bei der Wertung der "meisten Teilnehmer " belegten wir den 2. Platz.