Handball

1. Frauenmannschaft

Wissenswertes zum Team

h.R.v.l.n.r.: Anna Klingler, Marisa Remsing, Belén Rehm, Gaby Mitranic, Chiara Stuttfeld, Mia Fuß, Luca Alisa Hiller, Annika Klein, Emma Derad, Trainer Tim Wagner
v.R.v.l.n.r.: Anna Rehm, Maike Widmann, Madeleine Rapp, Patrizia Hagelmayer, Miriam Panne, Sophia Thomaser, Anke Herrmann
es fehlen: Jennifer Swierczek, Co-Trainerin Nadine Herzog

Wie lief die vergangene Saison?

Die Mannschaft hat eine richtig tolle Runde gespielt und sich den 6. Tabellenplatz mehr als verdient. Nachdem man sich den Klassenverbleib im Jahr zuvor erst in der Relegation sichern konnte, gelang dies der 1. Frauenmannschaft dieses Mal schon frühzeitig, so dass man die letzten Partien der Saison genießen konnte. Doch noch wichtiger als der frühzeitige Klassenerhalt waren für die beiden Trainer die positiven Entwicklungen, die sie bei der Mannschaft seit Beginn der Vorbereitung erkennen konnten. Dabei lag der Fokus zum einen darauf, die Verantwortung im Angriff auf mehrere Schultern zu verteilen und zum anderen darauf weniger hektisch und überhastet zu agieren. Auch im Abwehrverbund hat es die Mannschaft geschafft, die Abgänge von Stephanie Wachtarz und Joshika Horeth bestmöglich zu kompensieren, so dass man immerhin die fünftbeste Abwehr der WL stellen konnte. Im Tempospiel, vor allem in der 2. Welle, konnte man ebenfalls bereits kleinere Schritte machen, hier sieht Wagner aber noch deutlich Luft nach oben. Insgesamt kann man auf Seiten des TSV Köngen mit dem erreichten sehr zufrieden sein, trotzdem ist dem Team klar, dass man sich in der kommenden Runde noch einmal deutlich steigern muss, um auch 2019/2020 erfolgreich zu sein. Denn gegen die Top-Teams der Liga zeigte man phasenweise zwar sehr gute Leistungen, dennoch konnte man gegen die Top 5 nur fünf von möglichen zwanzig Punkten erspielen, was zeigt, dass man sich gerade gegen die Spitzenteams keine beziehungsweise nur sehr wenige Fehler leisten darf. Und dies wird sich sicherlich auch in der neuen Runde nicht ändern.

Was hat sich beim Kader getan? Zugänge/Abgänge?

Die Mannschaft wird glücklicherweise komplett zusammenbleiben. Dies spricht zum einen dafür, dass es in der Mannschaft sehr gut passt, zum andern kann man auf das Fundament aus der vergangenen Runde aufbauen. Aus der 2. Mannschaft hat sich zudem Anke Hermann den Frauen 1 angeschlossen, so dass man auf der Torhüterposition eine weitere Option zur Verfügung hat. Aktuell umfasst der Kader insgesamt 16 Spielerinnen, die in der vergangenen Saison bereits unter Beweis gestellt haben, dass sie in der Württembergliga erfolgreich sein können. Dennoch plagen Trainer Wagner vor der kommenden Runde noch einige Sorgen. Da Sophia Thomaser aufgrund ihres Kreuzbandrisses noch einige Zeit ausfallen wird und auch Marisa Remsing aus geschäftlichen Gründen voraussichtlich erst ab Ende des Jahres wieder komplett zur Verfügung steht, ist man noch auf der Suche nach einer Verstärkung im rechten Rückraum. Die Suche gestaltete sich in den vergangenen Wochen jedoch sehr schwierig. Glücklicherweise konnte der TSV Köngen dann Anfang Juli doch noch einen Erfolg vermelden. Mit Luca-Alisa Hiller vom TV Reichenbach konnte man eine junge ambitionierte Spielerin für sich gewinnen. Luca-Alisa ist im Rückraum flexibel einsetzbar und soll in der Württembergliga erste Erfahrungen sammeln. Zudem wird Luca in der Jugend weiterhin auf Torejagd für den TV Reichenbach gehen. Die beiden Trainer sind sicher, dass sich Luca gut in die Mannschaft integrieren und dem Team helfen wird, um 2019/2020 erfolgreich zu sein.

Wie verläuft die Vorbereitung bisher

Zu Beginn der Pfingstferien traf sich die die Mannschaft zum offiziellen Trainingsauftakt, um das Fundament für eine hoffentlich erfolgreiche Saison 2019/2020 zu legen. Dabei stehen während den ersten Wochen vor allem die Grundlagen in den Bereichen Kraft, Ausdauer und Schnelligkeit im Vordergrund. Dennoch wird in nahezu jeder Trainingseinheit auch an spielerischen und koordinativen Elementen gearbeitet, um sich auch hier möglichst optimal auf die kommende Saison einzustellen. Durch den oben beschriebenen etwas kleineren Kader ist es für Trainer Wagner umso wichtiger, dass die Trainingsbeteiligung von allen Spielerinnen sehr hoch ist. Wie schon in der vergangenen Runde muss jeder einzelnen Spielerin klar sein, dass wir unser Ziel nur gemeinsam erreichen können, wenn jede einzelne bereit ist, sich für die Mannschaft aufzuopfern. In den kommenden Wochen werden die spielerischen Elemente dann immer mehr in den Trainingsablauf integriert. Im ersten Trainingslager Mitte Juli standen vor allem die taktischen und spielerischen Elemente im Angriff- und Abwehrspiel im Vordergrund, die nun in den kommenden Wochen Zug um Zug verfeinert werden sollen. Kurz vor der Runde im September steht dann noch ein weiteres abschließendes Trainingslager an, in dem sich die Mannschaft dann den letzten „Feinschliff“ für die Runde erarbeiten wird.

Was macht das Team aus? Wo liegen die Stärken?

Unsere 1. Frauenmannschaft besteht überwiegend aus Köngener Eigengewächsen, die teilweise schon seit den Minis zusammen auf dem Spielfeld stehen. Über die vergangenen Jahre wurde das Team durch einige Spielerinnen verstärkt, die sich sofort sehr gut integrieren konnten und seither zur „TSV-Familie“ gehören. Die Mannschaft ist eine tolle Kombination aus verschiedenen Spielertypen und Charakteren, die auch privat sehr viel zusammen unternehmen. Diese Besonderheit macht das Team aus. Die Stärken der Mannschaft liegen dabei nicht nur in einem tollen Zusammenhalt, sondern vor allem auch in einem unbändigen Siegeswillen und Kampfgeist. Diese Kombination macht es der Mannschaft immer wieder möglich auch gegen „eigentlich“ stärkere Gegner zu bestehen.

Was sind Ziele für die neue Runde?

Durch die neue Spielklassenstruktur des Handballverbands Württemberg ab der kommenden Saison 2020/2021 steht der 1. Frauenmannschaft des TSV Köngen eine wirkliche „Hammerunde“ bevor. Da es ab der kommenden Runde nur noch eine Staffel in der Württembergliga geben wird, werden voraussichtlich mindestens sechs Teams in die neue Verbandsliga absteigen. Dies hat zur Folge, dass das Team um Trainergespann Wagner/Herzog mindestens Platz 6, eventuell sogar Platz 5 belegen muss, um die Liga zu halten. In der vergangenen Runde belegte der TSV nach einer tollen Runde Platz 6, diesen Platz auch am Ende der neuen Saison wieder zu erreichen wird sicherlich eine Herkulesaufgabe.

Denn neben den ohnehin schon sehr starken Teams der vergangenen Runde auf den Plätzen 2 bis 5 (HSG Fridingen/Mühlheim, TV Reichenbach , HSG Deizisau-Denkendorf und TG Biberach) kommen mit der TG Nürtingen 2 und dem TSV Urach zwei sehr starke Aufsteiger hinzu. Und auch die Teams, die in der vergangenen Runde in der Tabelle hinter den TSV Frauen standen, bis Platz 9 waren es nur 5 Punkte Vorsprung, werden alles daran setzen, einen der begehrten Württembergligaplätze für 2020/2021 zu ergattern.

Nachdem sich die Mannschaft im vergangenen Jahr hervorragend weiterentwickelt hat, hoffen Tim Wagner und Nadine Herzog, dass diese Entwicklung fortgesetzt werden kann. Weiter vorantreiben will man im Angriff die drei schnellen B’s, die man im Vergleich zur vergangenen Saison noch einmal weiter verbessern will. Mit schnellen Beinen, einem schnellen Blick und einem schnellen Ball wollen die TSV Frauen versuchen, noch flexibler, temporeicher und erfolgreicher zu sein. Auch im Abwehrverbund gemeinsam mit den Torhüterinnen soll die positive Entwicklung aus der Vorsaison Schritt für Schritt weiterentwickelt werden, um so für alle Gegner gewappnet zu sein. Dabei will das Team die Heimstärke weiter ausbauen und auch auswärts möchte man den Gegner das Leben noch schwerer machen, als noch in der Vorsaison.

>>> Email an unsere Frauen 1 Trainer

Unsere Premium Partner