Handball

3. Frauenmannschaft

Wissenswertes zum Team

h.R.v.l.n.r: Trainiering Veronique Ege, Cara Hermann, Helen Bergen, Kristina Schmuda, Melanie Schober, Nadine Schickfluß, Anja Pulcher
v.R.v.l.n.r: Marie Rödl, Linda Rommel, Julia Steyer, Janina Haberbosch, Lisa Hörniges fehlen: Mira Wisst, Sofie Maisch, Emma Zimmermann, Tanja Schäffer und Jana Bonczek

Wie lief die vergangene Saison?

Die vergangene Saison hatte bei beiden Mannschaften Höhen und Tiefen. Leider konnte man jeweils nur eine Platzierung im Mittelfeld der Tabelle erreichen. Beide Teams sind jedoch im Verlauf der Saison immer mehr zusammengewachsen, was sich unter anderem in einem immer besseren Zusammenspiel auf dem Platz zeigte. Auf dieser Entwicklung lässt sich für die kommende Spielrunde definitiv aufbauen.

Was hat sich beim Kader getan? Zugänge/Abgänge?

Nachdem sich aus dem Kader der Frauen 2 bereits Nadine Stanko und Miriam Zoll verabschiedet haben, verlässt uns nun auch Torhüterin Jessica Bader, die nur noch sporadisch aushelfen kann. Aus dem Kader der Frauen 3 beendete Bianca Mörgenthaler ihre Karriere sowie Sabine Harder, die vergangene Saison eingesprungen war, als es an Torhütern mangelte. An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön. Neu dabei sind Cara Hermann und Emma Zimmermann, die beide parallel noch in der A-Jugend spielen. Ebenfalls in den Kader zurückgekehrt ist Laura Schickfluss.

Wie verläuft die Vorbereitung bisher?

Die Vorbereitung bestreiten Frauen 2 und Frauen 3 derzeit gemeinsam unter dem neuen Trainer Patrick Weinmann, der das Amt von Anita Eisenbeil übernahm. Vero Ege wird dann das Traineramt für Frauen 3 übernehmen und löst damit das Trainerduo Sandra Schädle und Sandra Straß ab. Bisher verläuft die Vorbereitung sehr abwechslungsreich und schweißtreibend. Das Training bringt beide Mannschaften immer wieder an die Grenzen, aber jeder ist zu 100 Prozent motiviert und bereit alles aus sich herauszuholen.

Was macht das Team aus? Wo liegen die Stärken?

Bei beiden Teams liegen die Stärken definitiv in der Schnelligkeit, die die vielen jungen Spieler mitbringen. Zudem sind die Mannschaften laut Aussagen Dritter in Kilo und Zentimeter überlegen (siehe Bild). Aus diesem Vorteil kann man schöpfen und die Gegner gnadenlos überrollen. Andere Stärken der Frauen 2 und 3 liegen eindeutig an der Bar sowie in einer starken dritten Halbzeit. Diese guten Voraussetzungen bieten durchaus Potential für eine erfolgreiche Saison.

Was sind Ziele für die neue Runde?

Das wohl größte Ziel der Frauen 2 und Frauen 3 ist, nach jedem Spiel einen Siegmeter im Eisele abzuholen. Dies soll unter anderem beitragen die Jüngeren gut in den Mannschaften zu integrieren. Die Teams sollen sich in der Saison 2019/2020 neu finden, kontinuierlich weiterentwickeln und den Unterbau für die erste Mannschaft bilden.

 >>E-Mail an Trainer Frauen 3

Unsere Premium Partner