Handball

Meldung

Handball /

Frauen 1: Zu viele Chancen liegen gelassen

TSV Köngen – 31:32 HSG Deizisau-Denkendorf

Fehlende Chancenverwertung in dem Derby führt zu einer 31:32 Niederlage in Köngen. Nach einer hart umkämpften ersten Halbzeit, bei der beide Mannschaften ihr können zeigten, verloren die Damen des TSV Köngen die Partie aufgrund von unnötigen Fehlern und der Chancenverwertung in dem gesamten Spiel. Immer wieder scheiterte man an der gegnerischen Torhüterin. So holte sich die HSG Deizisau-Denkendorf verdient zwei Punkte.
Am vergangenen Sonntagnachmittag hießen die Damen aus Köngen, die HSG Deizisau-Denkendorf zum Derby Willkommen. Leider musste der TSV Köngen auf Mitranic (verletzt), sowie auf Thomaser (verletzt) verzichten. Um sich in der Abwehr noch zu verstärken, holte man Mona Reinhardt zurück ins Team. Da sich beide Mannschaften bereits aus dem Hinspiel sehr gut kannten, wusste man, dass es ein Spiel auf Augenhöhe werden würde, denn es ging um den vorzeitigen 5. Platz in der Tabelle. Wie erwartet startete jedes Team gut in das Spiel. Schnelle Angriffe und Torabschlüsse gestalteten den Beginn der Partie. Leider scheiterten die Damen aus Köngen immer wieder an der gegnerischen Torhüterin und konnten sich so nicht absetzen. Die Abwehr stand gut und so stand es nach 12. Minuten 6:6. Ab da an entwickelte sich ein spannendes Spiel und keine Mannschaft konnte sich absetzen. Durch Kommunikationsprobleme in der Abwehr konnte sich die HSG Deizisau/Denkendorf zur Halbzeitpause auf 12:14 absetzen.  
Die Ansage von Trainer Tim Wagner war klar: Nicht nachlassen, weiterkämpfen, eine kompaktere Abwehr und die gute herausgespielten Torchancen nutzen. Hoch motiviert gingen die Grünen in die zweite Halbzeit. Den Zuschauern wurde zu Beginn weiterhin ein temporeiches Spiel geboten. Nach Treffern von Fuß, Panne und Rehm stand es in der 35. Minute 17:17. Ab da an sahen die Zuschauer in Köngen ein spannendes Spiel und keine Mannschaft konnte sich absetzen. In der 44. Minute konnten die Damen aus Köngen zum ersten Mal wieder in Führung gehen. Nun begann die Phase für den TSV, bei der jeder Fehler sofort bestraft wurde. Man wurde hektischer und die Konzentration ließ nach. Fehlpässe wurden abgefangen und keine klaren Absprachen in der Abwehr wurde von den Gastgeberinnen ausgenutzt. Es gelang dem TSV nicht, die Fehler ein zu stellen und sich abzusetzen. Ab der 50. Minute liefen die Damen aus Köngen immer einem ein bis zwei Tore Rückstand hinterher und konnten diesen nicht mehr aufholen.
In der 53. Minute nahm Trainer Tim Wagner eine Auszeit und korrigierte die Fehler der Abwehr und motivierte seine Mädels nochmals. Dies schien Wirkung zu zeigen. Die Grünen kämpften weiter, und Panne konnte durch einen 7-Meter den Treffer zum 27:28 erzielen. Leider wurde der Kampf der Köngener Damen am Schluss nicht belohnt und man verlor das Derby mit 31:32.
Jetzt heißt es: Kopf hoch, weiterkämpfen, die positiven Erfolge des Spieles mitzunehmen und sich auf das Spiel am kommenden Samstag in Reichenbach um 20:00 Uhr vorzubereiten.
TSV Köngen: A. Rehm, Swierczek (im Tor); B. Rehm (3), Panne (12/5), Stuttfeld (2), Widmann (2), Derad, Rapp, Klein (2), Hagelmayer (5), Klingler (2), Reinhardt, Fuß(1), Remsing(1)