Handball

Meldung

Handball /

Männer 1 VL: Deutliche Niederlage in der Hölle Süd

MTG Wangen vs. TSV Köngen 41:32

Eine Woche nach dem deutlichen Sieg gegen die SG Hegensberg-Liebersbronn musste die Köngener Mannschaft die erste sehr deutliche Niederlage in der Saison einstecken. Vor 600 Zuschauern war der TSV gegen eine starke MTG Wangen in allen Belangen unterlegen. In keiner Spielphase konnte an der Leistung der Vorwoche angeknüpft werden und die Mannschaft verlor verdient mit 41:32. Die Wangener erwischten hingegen einen sehr guten Tag und konnten sich immer wieder mit sehenswürdigen Eins-Gegen-Eins-Duellen durchsetzen. Die Köngener müssen die Niederlage nun schnellstmöglich abhaken und sich auf die kommenden Duelle vorbereiten.

 

In den ersten zehn Minuten konnte der TSV die sehr schnelle Partie noch ausgeglichen gestalten. Dennoch war bereits in dieser Zeit eine Unsicherheit im Angriff zu erkennen. Durch mehrere technische Fehler konnte die MTG einfache Kontertore erzielen – neun davon bereits in Halbzeit eins. Darüber hinaus war auch das Köngener Rückzugsverhalten zu langsam, sodass den Wangener Spielern in der zweiten Welle weitere Tore aus der Nahdistanz ermöglicht wurden. Besonders Max Weber konnte in dieser Phase mit schönen Individualaktionen überzeugen. Nach bereits 16 Minuten musste Trainer Mitranic mit einer Auszeit eingreifen. Doch auch diese half nichts. Neben weiterhin schnellen Angriffen der Wangener trug auch der gut aufgelegte Torhüter der MTG dazu bei, dass der TSV zur Halbzeit bereits mit 23:15 zurücklag. „Wir haben in der Abwehr nicht zusammengespielt und uns ausgeholfen, jeder Spieler war auf sich alleine gestellt“, analysierte Moritz Völter nach dem Spiel.

 

An dieser Situation änderte sich auch nach dem Seitenwechsel nichts. Anders als beispielsweise gegen Denkendorf konnte die Mannschaft der deutlichen Niederlage nicht mehr entgegenwirken. Die MTG nahm das Tempo etwas heraus und ließ den Köngenern in der Abwehr etwas mehr Freiraum. Diesen konnten Hannes Hagelmayer und Luca Pupin immer wieder nutzen und so die zweite Halbzeit ausgeglichener gestalten. Auf der Gegenseite setzten sich die Wangener Spieler um Elia Mayer weiterhin mit sehenswerten Eins-Gegen-Eins-Aktionen und präzisen Würfen durch. „Die MTG war in allen Belangen besser. Wir haben fast alle direkten Duelle im Angriff, Abwehr und bei den Torhütern verloren“, sagte Trainer Mitranic nach dem Schlusspfiff. Mit 41:32 musste der TSV Köngen somit mit einer herben Niederlage die zweistündige Rückreise aus dem Allgäu antreten.

 

Die MTG Wangen ist nach diesem Wochenende durch die überraschende Niederlage des TV Reichenbach gegen das Team Esslingen Tabellenführer und wird so vom Jagenden zum Gejagten im Kampf um die Meisterschaft. Der TSV Köngen trifft nächste Woche Sonntag, 28.01.2023, um 17:00 Uhr in eigener Halle auf die SG Lauterstein 2. Um wichtige zwei Punkte in Köngen zu behalten, freut sich die Mannschaft auf zahlreiche Unterstützung.

 

MTG Wangen: Max Weber (8), Elia Mayer (6), Robin Straub (5), Johannes Kraft (5), Tim Geyer (5), Bálint Bakos (5), Elias Preuschl (3), Nils Hindelang (2), David Paul (1), Simon Natterer (1), Leopold Plieninger, Mika Jaeschke, Lukas Hölle, Michel Fischer. Offizielle: Timo Feistle, Sebastian Staudacher, Reinhard Geyer

TSV Köngen: Hannes Hagelmayer (11), Gian-Luca Pupin (7), Niklas Schmid (4), Pascal Maier (3), Christoph Müllerschön (2), Nils Werner (1), Moritz Völter (1), Levin Schlichter (1), Philipp Kilian (1), Finn Fuß (1), Manuel Tremmel, Lucas Novak, Tim Nothdurft, Elie Masanzambi-Loko. Offizielle: René Mitschoch, Sinisa Mitranic

Schiedsrichter: Eduard Huber, Beck Smakaj