Handball

Meldung

Handball /

Männer1, Verbandsliga: Unterschiedsspieler Dennis Kaumann

TV Steinheim/A. - TSV Köngen: 43:35

Nach den zwei bitteren Niederlagen gegen Esslingen und Remshalden traf der TSV an diesem Wochenende auf den TV Steinheim. Die Gastgeber gelten als angriffsstarke Mannschaft und sind für ihren Einsatz des siebten Feldspielers bekannt. Anders als in den letzten Spielen gelang es dem TSV aber über weite Strecken eine gute Partie abzuliefern. Lange bestachen beide Mannschaften durch ein starkes Tempospiel auf Augenhöhe. Erst durch eine kleine Schwächephase gelang es dem TV Steinheim, sich abzusetzen und diesen Vorsprung auch bis zum Ende zu verwalten. Besonders hervorzuheben war wieder einmal der Steinheimer Dennis Kaumann, der mit 8 Toren sowie immer wieder sehenswerten Anspielen an den Kreis überzeugen konnte. Am Ende verlor die aufopferungsvoll kämpfende Köngener Mannschaft etwas zu hoch mit 43:35. Die Verletzung von Pascal Maier schmerzt den TSV darüber hinaus für die kommenden Aufgaben sehr. An dieser Stelle wünschen wir Pascal eine gute und schnelle Genesung.

In den ersten fünf Spielminuten startete der TSV zunächst gut in das Spiel und konnte dieses ausgeglichen gestalten. Danach folgte jedoch die erste kurze Schwächephase. Innerhalb von wenigen Minuten konnte der TV Steinheim auf 11:6 davonziehen. Zwar konnte sich der TSV mehrfach gute Torchancen erspielen, nutze diese jedoch aufgrund von unpräzisen Abschlüssen nicht effektiv aus. Auf der anderen Seite überzeugte immer wieder Dennis Kaumann, der als Entscheidungsspieler das Steinheimer Spiel strukturierte. Immer wieder gelangen ihm eigene Torabschlüsse oder gute Anspiele zum Kreisläufer. Dennoch ließ sich der TSV nicht abschütteln. „Wir zeigen daraufhin überragende 15 Minuten, mit Einstellung in der Abwehr und einem sehr schnellen Spiel nach vorne", sagte Kai Schreiweis nach dem Spiel. Die schnelle Mitte gepaart mit klugen Angriffen im Konzept ließ den Rückstand dann noch innerhalb der ersten Halbzeit verschwinden. Mika Fahrion glänzte in dieser Phase im Angriff durch seine wuchtigen Würfe auf. Bis zum Unentschieden (18:18) zur Halbzeit hatte der TSV somit klar das Momentum auf seiner Seite.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit ging es Schlag auf Schlag. Schnelle Angriffe auf beiden Seiten führten immer wieder zu einfachen Toren und einem spannenden Spielverlauf. Beide Abwehrreihen bekamen in den ersten Minuten keinen Zugriff. „Leider haben wir dann eine Phase, in der wir aufgrund zu vieler eigener Fehler die Steinheimer davonziehen lassen", analysierte Schreiweis kritisch. Diese Fehler nutzten die Gastgeber über ihre „Abgezocktheit" und Erfahrung gnadenlos aus und konnten sich bis zur 50. Spielminute auf 34:28 absetzen. Aufgegeben haben sich die Spieler des TSV jedoch nie. Bis zum Ende zeigte der TSV um den Rückkehrer Hannes Hagelmayer, der vorne wie hinten ein starkes Spiel absolvierte, hohen Einsatzwillen, Kampf und Emotionen. Am Ende gingen dann aufgrund der hohen Spielgeschwindigkeit womöglich auch die Kräfte etwas aus und der TSV verlor deutlich mit 43:35. Obwohl die Niederlage schmerzt, müssen die Trainer und Spieler nun das Positive in die nächsten wichtigen Wochen mitnehmen. „Ich bin dennoch wirklich stolz auf den Kampf und die Leistung meines Teams. Auf diesem Spiel müssen wir in den kommenden Wochen aufbauen", sagte Trainer Fischer nach dem Spiel. 

Erst am Sonntag den 25.02. steht für die Köngener Mannschaft das nächste Spiel an. Gegen den direkten Konkurrenten Reichenbach kann der TSV auf der Leistung gegen Steinheim aufbauen und wird alles daran setzen, die zwei Punkte in der heimischen Burgschulsporthalle zu behalten. Die Mannschaft freut sich wie immer auf zahlreiche Unterstützung der Fans.

TV Steinheim/A.: Maximilian Rau (11), Dennis Kaumann (8), Daniel Hungerbühler (4), Lars Braun (4), Benedikt Schmid (3), Alexander Herbrik (3), Tim Baur (3), Tobias Fitzke (2), Lars Kevin Eisele (2), Nick Weireter (1), Nils Huber (1), Aaron Benz (1), Florian Tasholli, Steffen Stängle. Offizielle: Sebi Kieser, Arne Kühr, Spaso Ugrcic, Tobias Mewitz

TSV Köngen: Florian Touet (7), Mika Fahrion (7), Christoph Müllerschön (5), Nils Werner (4), Gian-Luca Pupin (4), Hannes Hagelmayer (4), Finn Fuß (2), Sem Schade (1), Pascal Maier (1), Levin Schlichter, Lucas Novak, Tim Nothdurft, Philipp Kilian, David Gramer. Offizielle: Kai Schreiweis, Dominic Fischer, Jörg Waldenmayer, Elie Masanzambi-Loko

Schiedsrichter: Dennis Langer, Frank Zocholl