Handball

Meldung

Handball /

Weibliche C1 HVW-Verbandsklasse: Revanche geglückt

TV Nellingen – TSV Köngen 30:34 (11:19)

Die Revanche ist geglückt. Die Köngener C1-Jugend Mädchen haben erfolgreich Revanche für die Hinspielniederlage genommen und sind damit sicher für die Württembergliga, die in dieser Altersklasse höchste Spielklasse, qualifiziert.

Der Start in das Spiel lief nach Plan für die Mädchen in Grün. Aus einer gut stehenden Abwehr mit einer sehr starken Torhüterin dahinter entnervten sie die Heimmannschaft von Beginn an. Von der ersten Minute an waren sie in der Abwehr mit Leidenschaft und Herz im Spiel und konnten aus dieser nach acht Minuten bereits auf 2:6 vorlegen. In den folgenden drei Minuten kam Nellingen wieder auf zwei Treffer heran (5:7), dann zogen die Köngener Mädchen das Tempo noch einmal deutlich an und fanden über Gegenstöße und auch im Positionsangriff immer wieder gute Lösungen. Drei Minuten nach dem 5:7 stand bereits ein 5:11 (14.) für Köngen auf der Anzeigetafel und auch in den verbleibenden zehn Minuten bis zur Pause ließen die TSV-Mädchen zu keiner Zeit eine Schwächephase zu, so konnten sie nach neunzehn Minuten die erstmalige acht Tore Führung (6:14) bejubeln, die bis zur Halbzeit auch weiter Bestand haben sollte. Beim hochverdienten 11:19 für die Köngener Mädchen wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Hälfte ging es so weiter, wie die erste geendet hatte. Köngen weiterhin mit dem absoluten Willen, sich das Spiel nicht mehr aus der Hand nehmen zu lassen war weiterhin am Drücker und beim 13:22 (28.) war erstmalig der 9-Tore Rückstand aus dem Hinspiel aufgeholt und sogar der Gewinn des direkten Vergleichs in greifbarer Nähe. Dieser hatte auch nach dreißig Minuten Bestand, als Annika Weinert nach einem unglücklichen Kontakt umknickte und das Spiel nicht mehr fortsetzen konnte. Dies war nun der zweite Ausfall, den die Köngener Mädchen verkraften mussten, da Hanna Daßler am Spiel auch nicht teilnehmen konnte. Aber an diesem Tag steckten die Köngener Mädchen auch diesen Schock weg und blieben weiterhin spielbestimmend. In der vierzigsten Minute hatten die acht Tore Vorsprung noch immer Bestand und so langsam wuchs die Gewissheit, dass die Revanche glücken kann. In den verbleibenden zehn Minuten warf Nellingen noch einmal alles rein und kam etwas näher heran (26:32, 45.). Leider kam es noch zum nächsten Nackenschlag für die TSV-Mädels. Zweieinhalb Minuten vor Ende konnte auch Anny Diels das Spiel nach einer Knieverletzung nicht mehr fortsetzen. Den Sieg ließen die Köngener C1-Mädchen sich aber nicht mehr nehmen, die verbleibenden Minuten wurden geduldig zu Ende gespielt und so gingen die zwei Punkte nach dem 30:34 verdient mit auf die kurze Heimfahrt.

Die Freude nach Spielende war anfangs auf Grund der beiden Ausfälle verhaltener, aber dann feierten sich die Mädchen doch noch einmal nach dieser super Leistung. Dass insgesamt drei Ausfälle kompensiert werden mussten und konnten spricht für die Köngener Mädchen. Von Beginn an mit Leidenschaft, Herz und Wille haben sie sich diesen Sieg verdient und somit auch rein rechnerisch die Qualifikation für die Württembergliga fix gemacht. Zwei Spiele stehen in dieser Qualifikationsrunde noch an, das erste von beiden findet am kommenden Samstag um 15:00 Uhr in der heimischen Burgschulhalle gegen den Zweitliga-Nachwuchs der SG H2Ku Herrenberg statt. Ein Einsatz von Annika und Anny wird höchstwahrscheinlich nicht möglich sein, dafür kann hoffentlich Hanna Daßler wieder angreifen.

Es spielten: Lea Takacs; Anny Diels (4), Leni Durst (12), Hannah Beck (2), Marlene Reichert, Leni Spieth (7/3), Malin Gehring, Annika Weinert (7/2), Luisa Koesling (2)