Tischtennis

Chronik

Chronik der Tischtennisabteilung 1981 bis heute

Die Tischtennisabteilung mit ihren heute ca. 90 Mitgliedern ist eine der kleineren Abteilungen des TSV Köngen. Sie wurde 1981 aus der Taufe gehoben.
Die vorbereitende Versammlung zur Gründung fand am 16. März 1981 unter Leitung des damaligen TSV-Vorsitzenden Hans Roth in der TSV-Gaststätte Lindenturnhalle statt. Bereits 31 Personen folgten der Einladung. Für die Aktivierung und den Betrieb dieser neu zu gründenden Abteilung konnten folgende vier Verantwortliche gewonnen werden: Edgar Bay, Roland Eisenschmid, Helmut Maisch und Karl Rosner.
Unmittelbar darauf wurde der Trainingsbetrieb aufgenommen. Um die Hallenkapazität optimal nutzen zu können, erfolgte ein Trainingszusammenschluß mit dem jugoslawischen Verein "25. Maj", welcher bereits Tischtennis in der Burgschulsporthalle spielte.
Dass der Wille zur Errichtung dieser Abteilung vorhanden war, machte die Tatsache deutlich, daß an den ersten Trainingsabenden bereits ca. 70 Sportler Interesse zeigten, von denen ca. 40 noch nicht Mitglieder des TSV waren.
Bereits am 13. April 1981 fällte der TSV-Ausschuss den einstimmigen Beschluss, eine Tischtennisabteilung zu gründen.
Die Gründungsversammlung fand dann am 11. Mai 1981 statt, bei welcher 48 Personen anwesend waren. Hans Roth rief die Tischtennisabteilung als siebte Abteilung des TSV Köngen ins Leben.

Abteilungsleiter

Edgar Bay

Stellvertreter

Helmut Maisch

Kassiererin

Erika Tix

Schriftführer / Presse

Karl Rosner

Jugendleiter

Edgar Bay

Gerätewart

Roland Eisenschmid

Der aktive Spielbetrieb wurde noch im gleichen Jahr aufgenommen:
1981 startete als erste Mannschaft ein Jungenteam in die Punktspielrunde und überraschten gleich mit dem zweiten Platz in der Tabelle zum Ende der Bezirksrunde.
Es spielten: Markus Bäuerle, Rainer Wallisch, Uwe Watzer und Ingo Maier. 


Dezember 1981: beim Anfänger-Pokalturnier in Frickenhausen für Schüler bis 12 Jahren, belegten die Schüler vom TSV Köngen Platz 1 und 2.
Schüler 1: Stefan Deuschle, Christian Simm und Michael Seidel
Schüler 2: Klaus Ebinger, Frank Tix und Thomas Münzenmaier
1982 folgten eine Damen-, zwei Herren-, eine weitere Jungen- und eine Schülermannschaft in die Verbandsrunde, welche um Punkte und Meisterschaften kämpften.
Juni 1982 fand das erste Jedermannturnier statt für Köngener Freizeitsportler. 
Sieger der Herren: Wolfgang Echsel, Jungen: Stephan Passmann, Mädchen: Claudia Tix, Schüler: Uwe Klemm.
1983 wurde die 1. Herrenmannschaft nach der ersten Punkspielsaison gleich Meister der Kreisklasse C und stieg in die Kreisklasse B auf. In einer spannenden Saison, die letztendlich bei Punktgleichheit mit Plochingen durch das bessere Satzverhältnis unser Team vorne sah, kamen zum Einsatz: Edgar Bay, Sung Ha Cho, Reinhard Schulz, Sladan Milosevic, Karl Rosner, Dieter Eppinger, Ewald Durst und Franz Tix.
Eine weitere Damenmannschaft stieg in die Verbandsrunde ein.
Harald Bläser setzte mit einem Sieg bei den offenen Stadtmeisterschaften von Ebersbach einen Glanzpunkt, welchen er zwei Wochen später als Kirchheimer Stadtmeister noch aufpolierte.


1984 errangen die Schüler mit Frank Tix, Thomas Kümmel, Michael Liebke, Arvid Maisch und Stefan Benz den Meistertitel in der Kreisklasse und stiegen in die Bezirksklasse auf. Das Jungenteam wurde Vizemeister. Ebenfalls konnte erstmals eine Schülerinnenmannschaft zum Spielbetrieb gemeldet werden.
Bei den bundesweit ausgespielten Minimeisterschaften konnte Sandra Straß durch Siege im Orts-, Kreis, Bezirks- und Landesentscheid bis ins Bundesfinale vordringen, wo Sie unter den 16 Landessiegerinnen einen hervorragenden vierten Platz erreichte.


1985 übernahm Ewald Durst das Amt des Jugendleiters von Edgar Bay.
Die erste Damenmannschaft holte verlustpunktfrei den Meistertitel nach Köngen und stieg in die Bezirksklasse auf. Bis 2001 werden die Köngener Damen kontiniuerlich in dieser Klasse spielen, danach keine Damenmannschaft mehr gemeldet werden.  
Zum Einsatz kamen: Doris Renner, Susanne Krauss, Erika Tix, Waltraut Rosner und Anita Simm. 
Ebenfalls verlustpunktfrei Meister wurde die erste Jungenmannschaft mit Michael Seidel, Frank Tix, Wolfgang Maisch, Klaus Ebinger und Thomas Kümmel, welche auch in die Bezirksklasse aufstieg. Bereits im ersten Spieljahr gewannen die Schülerinnen mit Sandra Straß, Melanie Rosner, Yvonne Engel und Silke Kögler den Vizemeistertitel in der Kreisklasse.
Bei den Bezirksmeisterschaften in Kirchheim holte Sandra Straß bei den Schülerinnen die Vizemeisterschaft und erreichte im Doppel zusammen mit Melanie Rosner einen dritten Platz. Ebenfalls Dritte wurden bei den Jungen Michael Seidel und Michael Liebe im Doppel.
1986: zum Jugendleiter für die nächsten 2 Jahre wurde Franz Tix gewählt.
1987 dann die erste bittere Pille für die Abteilung. Das Team Herren I musste in die Kreisklasse C absteigen.
1988 gelang der sofortige Wiederaufstieg der Herren I in die Kreisklasse B mit Norbert Fritz, Wolfgang Echsel, Edgar Bay, Frank Tix, Wolfgang Maisch und Karl Rosner. Der schärfste Konkurrent, der SV Mettingen, konnte am letzten Spieltag beim direkten Aufeinandertreffen klar mit 9:4 besiegt werden.
Norbert Fritz übernimmt von Franz Tix das Amt des Jugendleiters für 4 Jahre.


1989 machte die zweite Damenmannschaft Furore mit Anita Simm, Brigitte Siegemund, Beate Schmauk, Edith Mucha und Friederike Matthes. Sie stieg als Vizemeister in die Kreisklasse A auf.
1990 war wieder eine Meisterschaft fällig: Die des Schülerquartetts mit Alexander Walter, Andreas Lauxmann, Stefan Eichhorn und Dirk Holz in der Kreisklasse A
1991 feierte die Abteilung ihr 10-jähriges Bestehen. Gemeinsame Vereinsmeisterschaften der Aktiven und Schüler/Jugend wurden im großen Rahmen in der Burgschulsporthalle durchgeführt. Bei der Hocketse vor der Sporthalle konnten Ehemalige und Gratulanten aus der Vorstandschaft der TSV Köngen begrüßt werden.
Franz Tix  übernimmt wieder das Amt des Jugendleiters von Norbert Fritz.


1992 waren es bereits wieder zwei Herren-, zwei Damen-, eine Jungen- und eine Schülermannschaft.
1993 wurde durch eine Klassen-Neueinteilung des Verbandes die zweite Herrenmannschaft in die neue Kreisklasse D zurückgestuft, die erste Herrenmannschaft konnte die B-Klasse halten.
1994 wurde das Schülerteam mit Carsten Laxander, Robert Dube, Philipp und Marius Groll Vizemeister in der Bezirksklasse.
Frank Tix wurde zum neuen Jugendleiter gewählt. Er übernahm das Amt von seinem Vater und trainiert die folgenden 6 Jahre unsere Schüler und Jugendliche.


1995 holte das Jungenteam in der gleichen Besetzung wie im Vorjahr als Schülermannschaft die Meisterschaft in der Kreisklasse und stieg in die Bezirksklasse auf. Carsten Laxander war Mitglied der Mannschaft des Robert-Bosch-Gymnasiums Wendlingen, welche das Bundesfinale von "Jugend trainiert für Olympia" in Berlin gewann.
1996/97 sind zwei Herren-, eine Damen-, eine Jungen- und zwei Schülermannschaften mit gutem Erfolg im Einsatz. Marius Groll und Robert Dube qualifizierten sich mit der Mannschaft des RBG Wendlingen ebenfalls für das Bundesfinale von "Jugend trainiert für Olympia" in Berlin.
1997  feiert der TSV Köngen sein 100-jähriges Bestehen.
1999/2000: Die 1. Herrenmannschaft in der Besetzung Frank Tix, Uwe Watzer, Joachim Seidel, Marius Groll, Wolfgang Maisch und Klaus Ebinger wurde souverän Meister der Kreisklasse B und steigt in die Kreisklasse A auf. Dies war das erste Mal in der jetzt fast 20jährigen Geschichte der Abteilung, dass eine Herrenmannschaft den Sprung in die Kreisklasse A schaffte. Das Team spielte nach 5 Minuspunkten aus der Vorrunde in der Rückrunde überragend und erreichte ohne weiteren Verlustpunkt den Titel. Bemerkenswert dabei war, dass alle Sechs schon als Schüler- und Jugendspieler für unserer Abteilung sehr erfolgreich spielten und dem TSV Köngen seitdem die Treue gehalten haben. Für ihre Leistung erhielt die Mannschaft vom TSV Köngen den Willy-Veigele-Wanderpokal.
2000: Uwe Watzer wurde zum neuen Jugendleiter gewählt und übernahm das Amt von Frank Tix.
2000/2001: Einführung des 40 mm Tischtennisball – ab dem 1. Juli 2001 auch in den unteren Klassen des Bezirks Esslingen.
Mit nur 4 Spielerinnen startete die Damenmannschaft ein letztes Mal in der Bezirksklasse und schaffte es, eine ganze Saison zu jedem Punktspiel komplett anzutreten. Wiederum ein guter Mittelplatz war der Lohn. Anita Simm wird sich aus dem Tischtennissport zurückziehen, Tamara Preiß, Susanne Krauss und Waltraut Rosner spielen in der kommenden Saison in der 2. Herrenmannschaft. Seit 1998 wird der Einsatz von Damen in der Herrenkonkurrenz im Bezirk Esslingen vom TTVWH geduldet. 
Bei den TTVWH Bezirksmeisterschaften 2000 in  Wendlingen wird Tamara Preiß Bezirksmeisterin in der Damen-B-Klasse. Als Gruppenerste zog sie ins Viertelfinale ein und erreichte ohne Satzverlust das Finale. Das Endspiel gegen Doris Schmid (TTC Metabo Frickenhausen) gewann Tamara Preiß in 3 Sätzen und holte den Titel für 1 Jahr nach Köngen. 


2001/2002: Neue Zählweise: Ein Satz endet bei 11 Gewinnpunkten. Bei 10:10 geht ein Satz in die Verlängerung, in der zum Sieg zwei Punkte Vorsprung benötigt werden. Das Aufschlagrecht wechselt nach zwei Punkten, in der Verlängerung nach einem Punkt.
Für den Bereich des DTTB gilt der 1. August 2001 als Einführungstermin.
Die 2. Herrenmannschaft schaffte in dieser Saison den Aufstieg von der Kreisklasse D in die Kreisklasse C. Für diese Leistung wurde die Mannschaft mit Tamara Preiß, Ewald Durst, Karl Rosner, Marcel Schiele, Philipp Groll und Jürgen Dilßner im Februar 2002 vom TSV Köngen geehrt.
Zum ersten Mal wurde in dieser Saison eine Seniorenmannschaft gemeldet, um den vielen Ersatzspielern der aktiven Mannschaften (über 40 J.) die Möglichkeit zum Spiel zu geben. 
Die Abteilung hatte einige Neuzugänge zu vermelden. Arno Kirra und Wolfgang Preiß mussten altersbedingt aus der Jugend zu den Aktiven wechseln. Deshalb wurde eine 3. Herrenmannschaft in der Kreisklasse D gemeldet mit der Aufstellung: Arno Kirra, Peter Ehrmann, Wolfgang Preiß, Harald Reichert, Susanne Krauss, Roland Gautsche, Waltraut Rosner, Alexander Gautsche, Kurt Krauss, Rolf Deuscher, Jürgen-Peter Munz und Klaus Keinrad. 
Außerdem wurde in der Kreisklasse 1 Jugend- und 2 Schülermannschaften für die Bezirksrunde gemeldet. 

Die 1. Herrenmannschaft belegte in der Kreisklasse A den vorletzten Platz und musste wieder in die Kreisklasse B absteigen.
November 2002: Tamara Preiß verteidigte ihren Titel in Wendlingen und wurde wieder TTVWH Bezirksmeisterin 2002 in der Damen-B-Klasse im Bezirk Esslingen. Im Doppelwettbewerb belegte sie zusammen mit Susanne Krauss den 3. Platz.

Vom TSV Köngen wurde Tamara Preiß für diese Leistung zur Sportlerin des Jahres 2002 gewählt.
Dezember 2002: die Jungenmannschaft wird Herbstmeister in der Kreisklasse 1 mit 13:3 Punkten. Am Ende der Rückrunde belegten die Jungs den 3. Tabellenplatz mit nur einem Punkt Rückstand auf den Meister VFB Oberesslingen/Zell.
Im Pokalwettbewerb der Saison 2002/2003 erreichten sie sogar das Viertelfinale, nachdem sie zuvor zwei höherklassig spielende Mannschaften ausgeschaltet hatten. 
In der Mannschaft spielten: Christian Kindler, Johannes Mauz, Simon Ness, Felix Noce, Florian Bader, Daniel Hablizel.
2003: Neuauflage des Jedermannturniers in der Burgschulsporthalle
2003/2004: gelang der 1. Mannschaft als Zweitplatzierter der Kreisklasse B der sofortige Wiederaufstieg in die Kreisklasse A mit 25:11 Punkten. Es spielten Frank Tix, Klaus Ebinger, Marius Groll, Wolfgang Maisch, Uwe Watzer, und Tamara Preiß. Erster Aufsteiger war TSV Musberg III mit 35:1 Punkten.  
November 2003: in den Bezirksmeisterschaften 2003 in Wendlingen verteidigte Tamara Preiß wieder ihren Titel. Dieses Mal wurde sie Dritte. Siegerin in der Damen B-Klasse wurde Regina Stöbel aus Bernhausen. Sie besiegte Leonie Pfaff vom TV Reichenbach.
2004: Marius Groll übernahm das Amt des Jugendleiters für 4 Jahre von Uwe Watzer
2004/2005: Erstmals startete unsere Tischtennisabteilung mit 4 Herrenmannschaften in die Bezirksrunde. Die 4. Mannschaft in der Kreisklasse D wurde als Vierermannschaft gemeldet.

Aufgestellt waren: Peter Ehrmann, Waltraut Rosner, Klaus Keinrad, Alexander Gautsche, Rolf Deuscher, Roland Gautsche, Harald Reichert und Michael Rauer.
2005/06: In der Gruppe 2 ist der Abstieg des TSV Köngen 1 nach der 5:9 Heimniederlage gegen den TV Reichenbach II endgültig besiegelt. Nach einer längeren Verletzungspause war erstmals wieder Frank Tix an Bord. Ausgerechnet Tamara Preiß, die Frau im Männerteam, war die erfolgreichste Köngenerin mit zwei Einzelsiegen gegen Ralf Zeger und Rolf Krökel.
(Bericht in der EZ vom 4.4.2006)
14. Mai 2006: 25 Jahre Abteilung Tischtennis des TSV Köngen.
Alle ehemaligen Spieler wurden zu einem Doppel-Turnier am Samstag 14. Mai 2006 in die Burgschulsporthalle eingeladen. Der Nachmittag war dem Spaß und Spiel vorbehalten. Gemeinsam mit den Aktiven konnten die Ehemaligen in verschiedenen Doppelpaarungen ihre Tischtenniskünste wiederaufleben lassen. Am Abend trafen noch weitere geladene Gäste ein, darunter auch Gratulanten aus dem Vorstand des TSV Köngen und einigen Abteilungsvorständen. Bei Essen, Musik und Tanz wurden gemeinsame Erinnerungen ausgetauscht. Mit einem Brief gratulierte die SPD-Landtagsabgeordnete Carla Bregenzer dem TSV Köngen und der Tischtennisabteilung zu diesem Jubiläum. 

15. Mai 2006: Jubiläums-Jedermannturnier in der Burgschulsporthalle
mit 30 Herren und 11 Damen verzeichnete man einen neuen Teilnehmerrekord. 
Zum 25-jährigen Vereinsjubiläum wurde die Abteilung Tischtennis vom TTVWH mit einer Urkunde und einer Ehrungstafel ausgezeichnet.
Die Silbernen Spielernadel des TTVWH für 25 Jahre aktive Spielertätigkeit wurde verliehen an Ewald Durst, Peter Ehrmann, Waltraut Rosner, Karl Rosner, Susanne Krauss und Kurt Krauss.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft im TSV Köngen bekamen Waltraut Rosner, Peter Ehrmann und Uwe Watzer die Leistungsnadel in Silber verliehen.


2008: Florian Bader wurde zum neuen Jugendleiter gewählt und übernahm das Amt von Marius Groll.
2009/2010: konnten 5 Herrenmannschaften, eine U18- und eine U15-Mannschaft gemeldet werden.
Köngen 3 wurde Herbstmeister in der Kreisklasse D mit 19:1 Punkten. Am Ende der Saison landete die Mannschaft auf dem dritten Tabellenplatz hauchdünn hinter TTC Esslingen III. Es spielten Waltraut Rosner, Susanne Krauss, Karl Rosner, Kurt Krauss, Erich Weber und Thomas Schoder.
2010/2011 konnte Köngen 1 wieder in der Kreisklasse A starten, nachdem die Mannschaft als Drittplatzierter hinter TSV Musberg IV am grünen Tisch aufsteigen durfte. Ohne Sieg in der Vorrunde und ohne Stammspieler Marius Groll in der Rückrunde war der Abstieg in die Kreisklasse B nicht zu verhindern. Es spielten: Simon Ness, Johannes Mauz, Marius Groll,  Frank Tix, Tamara Preiß und Klaus Ebinger.

Auch Köngen 3 durfte in der neuen Saison eine Klasse höher spielen, in der Kreisklasse C. Dies wurde am Bezirkstag so entschieden. Erst Freude über die lang ersehnte Chance, dann zum Ende der Saison die Ernüchterung. Letzter Tabellenplatz, wiederum Abstieg in die Kreisklasse D. Das hätten sich die Spieler Ewald Durst, Waltraut Rosner, Susanne Krauss, Karl Rosner, Kurt Krauss und Erich Weber nicht träumen lassen.
November 2010 wird Tamara Preiß zum dritten Mal in Wendlingen TTVWH-Bezirksmeisterin in der Damen B-Klasse. Susanne Krauss belegte den 3.Platz. 
In der Doppel-Konkurrenz der Damen B-Klasse erspielten sie gemeinsam den 3. Platz.
Tamara Preiß wurde vom TSV Köngen im April 2012 für ihren Erfolg geehrt. 
2011/12 wurde keine 5. Mannschaft mehr gemeldet. 
September 2012 wurde die Neue Sporthalle an der Fuchsgrube eingeweiht. Abteilung Tischtennis zieht von der Mörikesporthalle in die Sporthalle Fuchsgrube um. Neue Trainingsabende sind Dienstag und Freitag.
Den Hobbyspielern kann jetzt dienstags die Möglichkeit geboten werden mit zu trainieren.  April 2012: beim Ehrungstag des TSV Köngen wurde mit der Verdienstnadel in Gold die langjährige, ehrenamtliche Arbeit von Ewald Durst als Funktionär der Tischtennisabteilung gewürdigt, Kurt Krauss für seine 25-jährige Mitgliedschaft beim TSV Köngen mit der Ehrennadel in Bronze ausgezeichnet..   6. Mai 2012: bei den TTVWH-Bezirksmeisterschaften 2012 in Oberboihingen verteidigte Tamara Preiß ihren Titel und belegte ohne Niederlage zum vierten Mal den 1. Platz in der Damen B-Klasse. Susanne Krauss erspielte sich den 3. Platz. Bei den Doppelmeisterschaften wurden A- und B-Klasse zusammengelegt. Preiß/Krauss mussten sich nur den A-Klasse-Spielerinnen M. Schäffer/Weißer vom TSV Oberboihingen geschlagen geben und belegten den 2. Platz.